Skip to main content

Curriculum CMD/Orofaziale Schmerzen

Sehr geehrte Kollegin/ sehr geehrter Kollege!

Hatten Sie im letzten Monat auch Patienten, bei denen die Kiefer- und Gesichtsschmerzen nicht verschwinden wollten? Fälle, bei denen Sie alles Mögliche unternommen haben, aber nichts geholfen hat?

Vielleicht persistieren die Schmerzen, weil dies ein Fall von non-odontogenen Zahnschmerzen war? Eine Odontalgie ausgelöst durch andere Strukturen - z. B. Muskeln, Nebenhöhlen, Gefäße oder Nerven - hier wäre ein orthopädisches, ein HNO-ärztliches, ein rheumatologisches oder ein neurologisches Konsil zielführend gewesen?

Oder chronifizieren die Schmerzen, weil hier Sensibilisierungsprozesse im Gange waren, die z. B. durch somatisch bedingte Faktoren wie Hormone, repetitive Belastungen am Arbeitsplatz oder Schlafstörungen gebahnt wurden? Könnten Insomnie, obstruktive Schlafapnoe oder ein schnarchender Bettpartner wesentlich zu dieser Chronifizierung beigetragen haben? War es vielleicht so, dass ein Unfall, ein belastendendes emotionales Ereignis oder gar ein zahnärztlicher Eingriff der Auslöser für die Odyssee dieser Patienten war? Kann es sein, dass psychologische Faktoren wie Ängste, depressive Verstimmung, Katastrophisieren oder chronischer Stress für die Aufrechterhaltung dieser Beschwerden relevant waren?

Unklare und chronische Kiefer- und Gesichtsschmerzen haben ihren Ursprung in der Regel nicht in der Okklusion oder in der Körperhaltung, sondern sind das Ergebnis einer komplexen Interaktion vieler Faktoren, die es diagnostisch und therapeutisch anzugehen gilt. An drei Wochenenden bekommen Sie die Gelegenheit, sich einen wissenschaftlich fundierten Überblick über diese Thematik zu verschaffen. Auf Grundlage der "Evidenzbasierten Medizin" werden somatische und psychologische Verfahren aus Diagnostik und Therapie von orofazialen Schmerzen erarbeitet - eingebettet in ein umsetzbares Praxiskonzept. Ein Zertifikat bestätigt am Ende der Fortbildung die Lernleistung für den Tätigkeitsschwerpunkt "Funktion und Schmerz".

Hier sind die Links zum Curriculum in 2016 und in 2017

Wir freuen uns auf eine spannende Fortbildung mit Ihnen,

Horst Kares & Alexandra Kares-Vrincianu

 

Kommentare von Kursteilnehmern am Curriculum CMD/Orofaziale Schmerzen in 2015

+ „Sehr praxisrelevanter Kurs!“ Dr. Wulf Kramer, Kirchberg

+ „Ein Referent mit Passion fürs Thema!“ Dr. Herbert Hönel, Saarbrücken,  www.saar-zahnarzt.de

+ „Mit  Leidenschaft und Wissen begeistern statt zu belehren - das ist Eure Kunst. Vielen Dank!“ Zahnarzt Jens Carsten Simon, Mackenbach, info@zahnarzt-mackenbach.de  

+ „Sehr angenehme, familiäre Atmosphäre, verbunden mit hoher fachlicher Kompetenz; umfangreiches, gedrucktes Skript mit CD; ausgezeichneter Praxisbezug; Ich komme seit ca. 8 Jahren jedes Jahr zu diesen Curricula und profitiere immer wieder sehr von den Aktualisierungen.“, Dr. Horst Heinrich, Augsburg  DrHorst-Heinrich@t-online.de

+ „Hervorragend geeignet für Zahnärzte, die über den Tellerrand der alltäglichen Zahnmedizin hinausblicken wollen, bzw. bereit dafür sind. Ideal auch für Kollegen, die nicht nur Mediziner und Handwerker sein wollen sondern einen Ausblick in die Zukunft wagen wollen. Vielen Dank – ich habe sehr viel mitnehmen dürfen.“ Dr. Ulrich Kessler, Weinheim

+ „Durch die Teilnahme an dem Curriculum habe ich einen Einblick in das Thema CMD/Orofaziale Schmerzen bekommen und gelernt, dass das Thema Schmerz ein multifaktorielles Geschehen ist, und dass man den Patienten mit relativ einfachen Maßnahmen wirkungsvoll helfen kann. Die Lebensqualität der Betroffenen wird sich sehr verbessern durch die Einhaltung relativ einfacher Übungen.“ Dr. Annette Beckert, Hülzweiler,  zahnaerztinbeckert@yahoo.de

+ „Durch das Curriculum habe ich endlich „den roten Faden“ gefunden, mit dessen Hilfe ich die CMD-Patienten meiner Praxis behandeln kann. Das Curriculum macht so viel Lust auf MEHR!“ Dr. C. Henning-Unrath www.dr-henning-unrath.de

+ "Das war wirklich ein tolles Seminar. Abgesehen von der hohen Qualität fand ich die Atmosphäre einfach genial. Ich habe viel für mich mitnehmen können und dazu hat es auch noch eine Menge Spass gemacht." Physiotherapeut Michael Raber, Schiffweiler/Saar

 

 

Die Informationen auf dieser Website (www.dr-kares.de) richten sich an jeden mit einem Interesse an Zahngesundheit. Unser Ziel ist der gut informierte, aufgeklärte Patient. Die zur Verfügung gestellten Informationen dienen dazu, die bereits bestehende Arzt-Patienten-Beziehung zu unterstützen und keinesfalls zu ersetzen.
Für den Inhalt, die Gliederung und die regelmäßige Überprüfung dieser Seite ist Herr Dr. Horst Kares, Zahnarzt, verantwortlich. Diese Website wird nicht durch Werbung finanziert und es gibt keine sonstigen externen Finanzierungsquellen.