Skip to main content

Zahnpflege und Beratung zur Mundgesundheit

Karies und Parodontitis sind überwiegend durch zivilisatorische Einflüsse bedingt.

Ganz wesentlich für die Verhütung von Zahnerkrankungen ist deshalb eine schrittweise Umstellung der Ernährung um direkt die Ursache dieser Schäden zu bekämpfen. Frisches Gemüse und Obst, wenig isolierte Kohlenhydrate , eine feste Kost und ein maßvoller Lebensstil sind der beste Garant für einen gesunden Mund. Speziell dafür ausgebildete Prophylaxe-Assistentinnen (ZMP, ZMF, DH z. B.) beraten den Patienten umfassend über Ernährungsfehler und entwickeln Strategien zur Verhütung von weiteren Schäden durch Zahnpflege.

Zweiter wichtiger Punkt bei der Vorsorge von Erkrankungen der Zähne ist eine optimale und konsequent durchgeführte Zahnpflege. Die Rolle von Zahnarzt/Prophylaxeassistenz besteht darin, die Zähne von harten und weichen Zahnbelägen zu befreien und vor allen Dingen Hilfe zur Selbsthilfe mitzugeben, damit Biofilm und Zahnstein keine Chance mehr haben (Zahnpflege). In vielen Fällen kann es notwendig sein zur Zahnpflege auf elektrische Zahnbürsten umzusteigen. Auch neuere Schall-Zahnbürsten leisten gute Dienste um Abrasionen und Zahnfleischrückgang an den Zähnen zu reduzieren. Bei Mundgeruch kann es sinnvoll sein auch den Zungenrücken mit einem Zungenreiniger zu pflegen.

Eine professionelle Zahnreinigung (PZR) gehört zur regelmäßigen Zahnpflege dazu. In diesen Mundgesundheitssitzungen lernen Sie wesentliche Fähigkeiten, die Zähne gesund zu erhalten.

Wesentliche Grundsätze für gesunde Zähne - ein Leben lang:

  • Zweimal im Jahr die Zähne kontrollieren lassen
  • Zweimal täglich Zahnpflege mit einer fluoridhaltigen Zahnpasta
  • Zahnfleisch massieren nach Empfehlungen des Fachpersonals
  • Täglich Zahnpflege der Zwischenräume mit Zahnseide, Floss und/oder InterdentalbürstenAuf gesunde Ernährung achten, wenig Zwischenmahlzeiten
  • Süßigkeiten bevorzugen auf denen das "Zahnmännchen mit Schirm" abgebildet ist (Xylit statt Zucker)
  • Vorsicht bei Softdrinks oder Säften. Bei Parodontitis Vit-D Spiegel kontrollieren lassen und eventuell substituieren. Bei Fragen wenden Sie sich an das Praxisteam, es berät Sie gerne!
  • Weitere Informationen bekommen sie von der zahnärztlichen Privatpraxis Dr. Horst Kares, im speziellen durch die Mitarbeiterinnen Frau Carolina Batrissi (ZMP) und Frau Dagmar Brill (ZMF)

 

Quellen:
Autor: Dr. Horst Kares // Zeitschrift Prophylaxe Impuls ab 2005 - Wissenschaft und Praxis -Zahnärztlicher Fachverlag // Zeitschrift Oralprophylaxe - Kinderzahnheilkunde ab 2000 - Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Deutsche Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde // Mobley C et al.: The contribution of dietary factors to dental caries and disparities in caries (2010) // Marinho VCC et al.: Topical fluoride for preventing dental caries in children and adolescents (2003) // Robinson P et al.: Manual versus powered toothbrushing for oral health (2005) // Renz A et al: Psychological interventions to improve adherence to oral hygiene instructions in adults with periodontal diseases (2007) // Outhouse TL et al.: Tongue scraping for treating halitosis (2006) // Marinho VCC et al.: Fluoride toothpaste for preventing dental caries in children and adolescents (2003)

Die Informationen auf dieser Website (www.dr-kares.de) richten sich an jeden mit einem Interesse an Zahngesundheit. Unser Ziel ist der gut informierte, aufgeklärte Patient. Die zur Verfügung gestellten Informationen dienen dazu, die bereits bestehende Arzt-Patienten-Beziehung zu unterstützen und keinesfalls zu ersetzen.
Für den Inhalt, die Gliederung und die regelmäßige Überprüfung dieser Seite ist Herr Dr. Horst Kares, Zahnarzt, verantwortlich. Diese Website wird nicht durch Werbung finanziert und es gibt keine sonstigen externen Finanzierungsquellen.