Skip to main content

Vergangene Veranstaltungen

Organisator: Akademie für Schlafmedizin

Ort: Altes Kaufhaus, Rathausplatz 9, 76889 Landau

10.00-13.00: Diagnose und Therapie
von zahnärztlichen Erkrankungen im
Zusammenhang mit Schlafstörungen
+ Schlafbruxismus
+ Kraniomandibuläre Dysfunktionen (CMD)
+ Orofaziale Schmerzen

13.00 14.15 Mittagspause

14.15-15.45: Der schwierige Fall
+ Aufklärung über positive und negative
Prädiktoren
+ Nebenwirkungen und Grenzen der
Schienentherapie
+ Forensische Aspekte

15.45-16.15: Kaffeepause

16.15-17.30: Netzwerk Schlafmedizin
+ Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den
Schlafmedizinern
+ Zahnärztliches Screening von Schlafapnoe
+ Arztbriefe mit Beispielen
+ Diskussion und schriftliche Lernzielkon

Organisator: Bonn Akademie Praxis und Wissenschaft (APW) zusammen mit Deutschen Gesellschaft für Zahnärztliche Schlafmedizin (DGZS)

Ort: Bonn

Schmerzhafte kraniomandibuläre Dysfunktionen (sCMD), Schlafbruxismus (SB) und Wachbruxismus (WB) sind gesundheitliche Störungen, die im zahnärztlichen Alltag eine immer größere Rolle spielen und uns Zahnärzte häufig sehr herausfordern. Welchen Stellenwert haben hier die verschiedenen Okklusionsschienen und wie sollten diese eingesetzt werden? Die Ätiologie von sCMD ist vielschichtig und immer noch nicht eindeutig geklärt. Da macht es Sinn mit reversiblen, nicht-invasiven und kostengünstigen Verfahren Schmerzen der Kaumuskulatur und/oder der Kiefergelenke zu therapieren. Aufklärung, aerobes Ausdauertraining und Übungen zur Entspannung und zum Training der Kiefermuskulatur sind probate und schonende Verfahren, die in Studien ihre Wirksamkeit erwiesen haben. Auch Okklusionsschienen konnten ihre Effekte bei sCMD belegen, wenn sie gezielt eingesetzt werden. Tragen die Patienten ihre Aufbissbehelfe allerdings 24 Stunden am Tag und das über einen längeren Zeitraum, dann verändert sich die Okklusion aufgrund muskulärer und dentogener Faktoren irreversibel. Dies gilt es zu vermeiden um den Patienten nicht in eine Sackgasse zu führen, in der er gezwungen wird mit umfangreichen Sanierungen den neuen Zustand zu fixieren. Beim Schlafbruxismus, einer schlafbezogenen Bewegungsstörungen, gemäß der „International Classification of Sleep Disorders“ (ICSD-3), konnten Okklusionssschienen ihren wirksamen Schutz der Zähne wissenschaftlich und klinisch ebenfalls belegen. Wachbruxismus dagegen ist, wenn keine auslösende Faktoren vorliegen, wie z. B. Genussmittel, Drogen, Medikamente oder neurologische Störungen, eher ein spezielles Verhaltensmuster, das mit bewährten Verfahren aus der klinischen Psychologie wieder reduziert und erfolgreich kontrolliert werden kann. Anhand einer Vielzahl von Fallbeispielen werden in diesem Referat Indikationen und Kontraindikationen der verschiedenen Schienentypen erläutert und diskutiert.

Ort: Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Funktionsdiagnostik und -therapie (DGFDT)

Organisator: Deutsche Gesellschaft für Zahnärztliche Schlafmedizin / Deutsche Gesellschaft für Schlafmedizin

Ort: art´otel Dresden, Kunsthalle

Ort: Symposium der Deutschen Gesellschaft für Zahnärztlichen Schlafmedizin

10.00-13.00: Diagnose und Therapie

von zahnärztlichen Erkrankungen im

Zusammenhang mit Schlafstörungen

+ Schlafbruxismus

+ Kraniomandibuläre Dysfunktionen (CMD)

+ Orofaziale Schmerzen

 

13.00 14.15 Mittagspause

 

14.15-15.45: Der schwierige Fall

+ Aufklärung über positive und negative

Prädiktoren

+ Nebenwirkungen und Grenzen der

Schienentherapie

+ Forensische Aspekte

 

15.45-16.15: Kaffeepause

 

16.15-17.30: Netzwerk Schlafmedizin

+ Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den

Schlafmedizinern

+ Zahnärztliches Screening von Schlafapnoe

+ Arztbriefe mit Beispielen

+ Diskussion und schriftliche Lernzielkon

 

Organisator: Bonn Akademie Praxis und Wissenschaft (APW) zusammen mit Deutschen Gesellschaft für Zahnärztliche Schlafmedizin (DGZS)

Ort: Mariott Hotel Köln, Johannisstr. 76-80, 50668 Köln

Welche Schiene wann?

Kraniomandibuläre Dysfunktionen (CMD) und Bruxismus sind gesundheitliche Störungen, die im zahnärztlichen Alltag eine immer größere Rolle spielen und uns Zahnärzte sehr herausfordern können. Okklusionsschienen werden hier routinemäßig eingesetzt, aber in welchem Kontext machen Sie Sinn? Welche Indikationen haben sie, wie sollten sie eingesetzt werden, wo haben sie ihre Grenzen und wann schaden sie? Das sind wichtige Fragen für die zahnärztliche Praxis und auf Grundlage der evidenzbasierten Medizin werden die verschiedensten Schienentypen anhand einer Vielzahl von Fallbeispielen erläutert und diskutiert.

Referent: Dr. (F) Horst Kares

20. Mai 2017 von 9.00-14.30 Uhr

Zahnärztekammer Westfalen - Lippe Akademie für Fortbildung

Auf der Horst 31 48147 Münster

Organisator: Zahnärztekammer Westfalen - Lippe Akademie für Fortbildung

Ort: Auf der Horst 31, 48147 Münster

Aktionstag gegen den Schmerz

Termin: Dienstag, den 6. Juni 2017

Uhrzeit: 19.00-22.00

Ort: großer Sitzungsaal der KV, Europaallee 7-9, 66113 Saarbrücken

Thema und Referenten:

+ Diagnostik und Behandlung von Kopfschmerzen, Stellenwert der Botoxbehandlung bei Migräne (Dr. Nikolaus Rauber, Saarbrücken)

+ Sind die Zahnschmerzen odontogen oder non-odontogen? (Dr. Horst Kares, Saarbrücken)

+ Schmerzsyndrome im Kopfbereich aus Sicht des HNO-Arztes (Karl Brill, Saarbrücken)

+ Orofaziale Schmerzen aus internistischer Sicht (Prof. Dr. Winfried Häuser, Saarbrücken)

+ Kopfschmerzen bei Kindern (Dr. Bernhard Ulrich, Saarbrücken)

+ Der chronische Schmerz mit Schwerpunkt auf den medikamenteninduzierten Kopfschmerz (Dr. Ludwig Distler, Dudweiler/Saar)

+ Psychologische Faktoren bei Kopf- und Gesichtsschmerzen: Folge oder Ursache der Beschwerden? (Charles Kimelman, Dudweiler/Saar)

CME-Punkte sind beantragt

Wissenschaftlich Verantwortlicher: Dr. Horst Kares, Saarbrücker Qualitätszirkel CMD/Orofaziale Schmerzen

Anmeldung erbeten unter: Tel. 0681 / 89 40 18 oder Fax: 0681 / 89 75 95

 

 

Organisator: Saarbrücker Qualitätszirkel CMD/Orofaziale Schmerzen

Ort: Kassenärztliche Vereinigung, großer Sitzungsaal, Europaallee 7-9, 66113 Saarbrücken

9.00-13.00: Diagnose und Therapie von zahnärztlichen Erkrankungen im Zusammenhang mit Schlafstörungen

+ Schlafbruxismus

+ Kraniomandibuläre Dysfunktionen (CMD)

+ Orofaziale Schmerzen

13.00 14.15 Mittagspause

14.15-15.45: Der schwierige Fall

+ Aufklärung über positive und negative Prädiktoren

+ Nebenwirkungen und Grenzen der Schienentherapie

+ Forensische Aspekte, informed consent

16.15-17.30: Netzwerk Schlafmedizin

+ Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den Schlafmedizinern

+ Zahnärztliches Screening von Schlafapnoe

+ Arztbriefe mit Beispielen

+ Diskussion und schriftliche Lernzielkontrolle

 

Organisator: Düsseldorf Akademie Praxis und Wissenschaft (APW) zusammen mit Deutschen Gesellschaft für Zahnärztliche Schlafmedizin (DGZS)

 

Ort: Maritim Hotel Düsseldorf

Organisator: Neue Gruppe - Dr. Hartwig Messinger

Ort: Ruhrturm in Essen

Die Informationen auf dieser Website (www.dr-kares.de) richten sich an jeden mit einem Interesse an Zahngesundheit. Unser Ziel ist der gut informierte, aufgeklärte Patient. Die zur Verfügung gestellten Informationen dienen dazu, die bereits bestehende Arzt-Patienten-Beziehung zu unterstützen und keinesfalls zu ersetzen.
Für den Inhalt, die Gliederung und die regelmäßige Überprüfung dieser Seite ist Herr Dr. Horst Kares, Zahnarzt, verantwortlich. Diese Website wird nicht durch Werbung finanziert und es gibt keine sonstigen externen Finanzierungsquellen.